BBNG: Jetzt geht es richtig los -

Unterzeichnung der Finanzierung für den Breitbandausbau im südlichen Nordfriesland

Husum, 22. Juli 2016

Breitbandausbau in ländlichen Räumen stellt in allen Regionen Deutschlands eine extrem große Herausforderung dar. Glasfaser bis in jedes Haus war und ist noch immer mehr Zukunftsstrategie als kurzfristige Realität. Das Land Schleswig-Holstein hat als einziges Bundesland bisher diese Zielsetzung als Infrastrukturziel in seine Breitbandstrategie aufgenommen.
Im südlichen Nordfriesland verfügen bereits drei Gemeinden über ein Glasfasernetz der BürgerBreitbandNetz GmbH & Co. KG. Nun kann eine besondere Idee volle Fahrt aufnehmen:
Bürgerbeteiligung am Infrastrukturprojekt Breitbandausbau.
Die Husumer Volksbank und die Nord-Ostsee Sparkasse als regionale Kreditinstitute haben von Anfang an die Bedeutung des BBNG–Vorhabens für die wirtschaftliche Zukunft ebenso wie für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort erkannt. Nun unterzeichneten sie gemeinsam mit der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und der BBNG die Finanzierungsverträge.  Das Land Schleswig-Holstein beteiligt sich als Bürge in namhafter Höhe an dem Finanzierungsrisiko und schafft hierdurch eine wichtige Voraussetzung für das Zustandekommen einer fundierten finanziellen Grundlage.   
"Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele." Auf diesem einfachen Gedanken basiert das genossenschaftliche Geschäftsmodell, das seit über 150 Jahren bestand hat. Die BürgerBreitbandnetz-Gesellschaft greift ebenfalls diesen Gedanken auf. Menschen, die ihre Kräfte bündeln, sind gemeinsam viel stärker, als es ein einzelner je sein könnte.
Die Region südliches Nordfriesland erhält mit dem Ausbau des Breitbandes ganz neue Chancen und Möglichkeiten – das gilt für ein Unternehmen genauso wie für den Endverbraucher. Es ist der Husumer Volksbank ein besonderes Anliegen, dieses zukunftsweisende Projekt als Finanzpartner zu begleiten, denn vom Ausbau des Internets profitieren die über 37.000 Kunden der Husumer Volksbank unmittelbar. Egal ob Tourismus, Mittelstand, Gewerbe oder Landwirtschaft – alle sind auf ein schnelles Internet angewiesen.
Die Finanzierungsverträge haben zum Gegenstand: Baumaßnahmen in Höhe von knapp 30 Mio. EURO. Mit diesen Finanzierungsverträgen erhält  die BBNG die Möglichkeit nach Löwenstedt, Sollwitt und Behrendorf, weitere 9.000 Haushalte mit dem schnellsten Internet im südlichen Nordfriesland zu versorgen. Von Norstedt bis nach Garding werden weitere 19 Gemeinden in den nächsten 36 Monaten Gelegenheit bekommen, über eine wirklich zukunftsweisende Internetanbindung zu verfügen.
Dieses Netz bringt nicht nur verbindlich 50M Bit/s oder 100 Mbit/s – es macht bereits heute Anschlüsse mit einer Leistung von 1 GigaBit/s und mehr möglich. Die BBNG bringt das schnellste

Internet in die Gemeinden der Ämter Eiderstedt, Nordsee- Treene und Viöl , nach Tönning sowie ins Gewerbegebiet Ost in Husum und nach Schobüll.
Schon jetzt haben die Bagger Norstedt erreicht. Die Trasse entlang der B200 zwischen Viöl und Olderup wird in wenigen Tagen fertig gestellt sein. Die erste Tranche der von den Banken bereitgestellten Mittel wird schon bald Gemeinden, die  heute noch schlecht versorgt sind, wie Norstedt, Olderup, Arlewatt und Horstedt großen Nutzen bringen.
Die Unterstützung der finanzierenden Banken und des Landes machen  es möglich, dass Nordfriesland von vielen ländlichen Räumen Deutschlands beneidet wird, weil hier der Anschluss an die digitale Zukunft geschaffen wird.