Husumer Volksbank auf Wachstumskurs

„Mit solidem Geschäftsmodell zum guten Ergebnis“

Vertreterversammlung der Husumer Volksbank eG am 5. Mai 2015

Husum, 5. Mai 2015

Mit 15 Geschäftsstellen im südlichen Nordfriesland will die Bank auch weiterhin in der Fläche präsent sein. Überlegungen, Standorte aufzugeben, gibt es aktuell nicht, denn die Nähe zu den Kunden soll erhalten bleiben. Aber auch der digitale Wandel geht an einer Traditionsbank, wie die Husumer Volksbank, nicht spurlos vorbei. Hier stellt man sich den geänderten Anforderungen und Wünschen der Kunden an eine moderne Bank. Derzeit arbeitet eine Projektgruppe an den Aufbau einer „Online-Filiale“, die im Laufe des 2. Halbjahres ans Netz gehen wird. Die Vorstände Eckhard Rave und Udo Kempter sind sich sicher, dass auch künftig das persönliche Beratungsgespräch nicht durch eine „Online-Filiale“ ersetzt werden kann, denn bei Finanzen geht’s immer um Vertrauen und das ist nur durch den persönlichen Kontakt zum Berater möglich.

„2014 war für die Husumer Volksbank wieder ein erfolgreiches Jahr“, fasste Vorstandsmitglied Udo Kempter im Bericht des Vorstandes zusammen.

Stärkster Treiber für das gute Jahresergebnis der Bank war das kräftige Kreditgeschäft, das im Vergleich zum Vorjahr um 8,0 % gestiegen ist. „Erfreulich ist, dass wir in fast allen Bereich gewachsen sind – Landwirtschaft, Erneuerbare Energien und im Privatkundenkreditgeschäft“. Die stärksten Wachstumsimpulse kamen aus der Finanzierung von Windenergieanlagen. „Wir freuen uns, dass die Bürgerwindparks insbesondere auf die regionale Kompetenz unserer Windkraft-Spezialisten setzen“, so Udo Kempter.

Das Vertrauen der Kunden in die Husumer Volksbank spiegelt sich auch in der Entwicklung der Einlagen wider, die um gut 11,3 % stiegen. „Sicherheit geht für viele unserer Kunden immer noch vor Rendite“, so Udo Kempter. Und: Wer sein Geld einseitig auf dem Sparbuch oder dem Tagesgeld parkt ist jedoch gut beraten, sich über alternative Anlagemöglichkeiten zu informieren. Der Trend zu einer ausgewogenen Vermögensstruktur mit Aktien, Zertifikaten oder Fonds hält an. Aus diesem Grund hat die Husumer Volksbank den Fondsmanager Norbert Faller der Union Investment Privatfonds GmbH nach Husum eingeladen. Am 2. Juni 2015 gibt der Anlage-Experte einen Überblick über die aktuelle Situation an den Kapitalmärkten. Interessierte Kunden und auch Nichtkunden können sich bei der Husum Volksbank anmelden.

Durch die solide Geschäftspolitik der Bank konnte das Eigenkapital auf fast 77 Mio. Euro gesteigert werden. „Das ist die Grundlage, um die Unabhängigkeit und Zukunftsfähigkeit der Husumer Volksbank zu sichern und um die Region südliches Nordfriesland weiterhin mit Krediten versorgen zu können.“ Die aufsichtsrechtlichen Anforderungen zur Eigenkapitalausstattung der Bank werden aktuell vollumfänglich erfüllt.

Auch die fast 20.000 Mitglieder des Kreditinstituts profitieren vom wirtschaftlichen Erfolg der Genossenschaftsbank, denn sie erhalten im Vergleich zum aktuellen Zinsniveau eine attraktive Dividende. Diese wurde von der Vertreterversammlung auf 5,5% festgelegt.

Mitbestimmung durch Mitgliedschaft - jeder Vertreter hat eine Stimme

Die Verwurzelung mit der Region spiegelt sich auch in den vielfältigen Spenden- und Sponsoringaktivitäten der Husumer Volksbank wieder. So sind in 2014 über 154.000 € an rund 200 regionale Vereine und Institutionen geflossen.

Bei den wachsenden Anforderungen sind ausgebildete Mitarbeiter eine Grundvoraussetzung für den Erfolg des Unternehmens. Daher hat die Qualifikation der insgesamt 214 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen hohen Stellenwert bei der Husumer Volksbank. Im vergangenen Jahr investierte die Bank 188.000 € in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Bei der Entwicklung der Mitarbeiter setzt die Bank vor allem auf den gut ausgebildeten, eigenen Nachwuchs. Jährlich werden sechs Auszubildende eingestellt, die auch nach der Ausbildung grundsätzlich übernommen werden.

Trotz der guten Ergebnisse gibt es in der Zukunft jede Menge zu tun. Die anhaltende Niedrigzinsphase, aufsichtsrechtliche Anforderungen, ständig steigende Bürokratie und die demographische Entwicklung stellt die Bank vor neue Herausforderungen, die es in den nächsten Jahren zu meistern gilt. Insbesondere die Niedrigzinsphase, die gemäß den Prognosen voraussichtlich noch einige Jahre andauern wird, wird die künftige Ertragslage der Bank belasten. Aber auch dieser Entwicklung konnte Kempter etwas Positives abgewinnen, denn die Husumer Volksbank kann aus der Stärke heraus agieren und ist voll handlungsfähig. „Wir sehen unsere Stärke in der regionalen Kompetenz und das ist unser ganz großes Plus.“

Uwe Möller-Boldt, Wirtschaftsprüfer des Genossenschaftsverbandes, trug den Prüfungsbericht vor. Des Weiteren berichtete Hennig Göttsch über die Tätigkeit des Aufsichtsrates und lies über die Höhe der auszuschüttenden Dividende abstimmen, die am 6. Mai 2015 an die 19.549 Mitglieder ausgeschüttet wird.

Danach erfolgten die Wahlen zum Aufsichtsrat: Rolf Hansen (Behrendorf) und Thomas Kühl (Ostenfeld) wurden wiedergewählt. Nach 22 Jahren Aufsichtsratstätigkeit wurde Michael Feddersen (Husum) versabschiedet. Seit 1993 gehörte Feddersen dem Aufsichtsrat der Husumer Volksbank an.

Die wichtigsten Zahlen per 31.12.2014 im Überblick.
Bilanzsumme:
         796 Mio €      (2013: 715 Mio €)    + 11,3 %
Kreditbestand:        603 Mio €      (2013: 558 Mio €)    + 8,0 %
Kundeneinlagen:   376 Mio €      (2013: 338 Mio €)    + 11,3 %
Eigenkapital:          7,0 Mio €     (2013: 71,3 Mio €)    + 8,0 %
Fördertätigkeiten: 154.000 €      (2013: 120.000 €)    + 28,3 %
Kundenanzahl:       36.793          (2013: 36.375)          +1,2 %
Mitgliederzahl:       19.549            (2013: 18.419)          + 6,1 %
Mitarbeiterzahl:
     214                 (2013: 208)

Dividende:                 5,5%

v.l. Eckhard Rave, Henning Göttsch, Michael Feddersen, Udo Kempter

Pressekontakt

Name
Sven Jensen
Funktion
Leiter Vertriebsunterstützung
Bild
Telefon
04841 692-191
E-Mail
sven.jensen@husumer-volksbank.de
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin