Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Projekt „Fußgängerführerschein“ im Amt Viöl

Husum, 12. Juni 2015

Seit 2009 nehmen alle Kindergartenkinder, die im Sommer in die Grundschule kommen, an dem „Fußgängerführerschein“ teil. Bevor die Prüfung abgelegt werden kann, wird in den Kindergärten fleißig geübt. Das richtige Überqueren einer Straße, das Verhalten auf dem Gehweg, die Sichtbarkeit durch reflektierende Kleidung, das Verhalten an der Ampel und wo man geht, wenn mal kein Gehweg vorhanden sein sollte.

Polizist Kay Jacobsen nimmt dann den Kindern die „Prüfung“ ab. Die Kinder aus Immenstedt, Ahrenviöl und Löwenstedt haben Ihre Prüfung im dichten Stadtverkehr von Husum abgelegt. Die Kinder aus Viöl, Behrendorf, Wester-Ohrstedt und vom dänischen Kindergarten in Oster-Ohrstedt blieben in ihrem gewohnten Umfeld in der Nähe zum Kindergarten. Bei der Prüfung zeigen die Kinder in praktischen Übungen, was sie gelernt haben – bestanden hat jeder! Die Kinder haben somit einen guten Grundstein für ihre Sicherheit im Straßenverkehr gelegt. Trotzdem sollten Eltern immer genau überlegen, in welchen Situationen Sie ihre Kinder allein im Verkehr lassen und wo sie noch Unterstützung benötigen. Kinder in dem Alter können Entfernungen und Geschwindigkeit noch nicht richtig einschätzen und sind häufig noch nicht in der Lage, vielbefahrene Straßen alleine sicher zu überqueren.

Große Augen nach der Urkundenvergabe gab es bei den Kindern noch einmal als Polizist Kay Jacobsen die Ausstattung eines Polizisten zeigte – von den Handschellen bis zur Pistole. Insgesamt haben in diesem Jahr 74 Kinder teilgenommen, seit 2009 sind es sogar 619. Die Husumer Volksbank hat das Projekt mit reflektierenden Armbändern und Reflektor-Tieren unterstützt – für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Fröhliche Gesichter bei der Urkundenübergabe mit Saskia Paulsen (Husumer Volksbank eG) und Kay Jacobsen (Polizeistation Viöl)

Pressekontakt