„Starke Frauen – Selbstverteidigung für Frauen mit Behinderung/Handicap“

TSV Hattstedt gewinnt den „Großen Stern des Sport“ in Bronze

Husum, 23.09.2014

Vor einigen Tagen feierte der TSV Hattstedt noch die Einweihung des neuen interkulturellen Sportparks in Hattstedt und schon wieder steht der 950-mitgliederstarke Verein im Rampenlicht. Nach mehreren vorderen Plätzen beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ in den vergangenen Jahren landet der TSV nun den großen Wurf und gewann den großen Stern des Sports in Bronze.

Mit dem Projekt „Starke Frauen – Selbstverteidigung für Frauen mit Behinderung/Handicap“ bewarben sich die beiden Vorsitzenden Thorsten Schulze und Matthias Hansen beim Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Das Konzept der Inklusion beruht auf der Grundlage der UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderung, die der Bundestag vor fünf Jahren in Kraft gesetzt hat. Grundgedanke ist das Ziel einer tatsächlichen umfassenden gesellschaftlichen Teilhabe und Einbeziehung aller Menschen. Schon vor einigen Jahren schlossen die Arche und der TSV Hattstedt eine Kooperation, denn der Sport bietet ein besonders großes Integrations- und Inklusionspotenzial. Aus dieser Kooperation heraus wurde ein spezielles Angebot für alle Frauen (mit und ohne Behinderung/Handicap) entwickelt. Qualifizierte Übungsleiter und pädagogische Fachkräfte zeigen effektive Techniken zur Selbstverteidigung und Möglichkeiten der Deeskalation im Ernstfall. 

Für diese herausragende Leistung zeichneten der Kreissportverband Nordfriesland und die Volksbanken und Raiffeisenbanken des Kreises Nordfriesland den TSV Hattstedt mit dem großen “Stern des Sports“ in Bronze aus. Für die Vereinsarbeit erhielten Thorsten Schulze und Matthias Hansen aus den Händen von Dirk Weimar (Stellvertretender Vorsitzender des Kreissportverbandes NF) und Udo Kempter (Vorstandsmitglied der Husumer Volksbank eG) sowie von der stellvertretenden Kreispräsidentin Margarethe Ehler einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro sowie den „Großen Stern des Sports“ in Bronze.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgten der TSV Rotweiß Niebüll sowie der MTV Leck. Der TSV RW Niebüll hatte sich mit dem Projekt „Unternehmen Turnen – Turnen ist nicht altmodisch“ beworben und der MTV Leck mit „Integration von erwachsenen Menschen mit vielfältigen Behinderungen durch und im Sport“. In diesem Jahr nahmen neun nordfriesische Vereine an dem bundesweiten Wettbewerb teil.

Der TSV Hattstedt vertritt Nordfriesland nun auf Landesebene und hat Chancen auf den großen „Stern des Sports“ in Silber. Am Ende nimmt der Landessieger am großen Finale teil, in dem der Gewinner des großen „Stern des Sports“ in Gold auserkoren wird.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken stellen für die „Sterne des Sports“ 3.000 Euro zur Verfügung. Die Schirmherrschaft für diese Aktion auf Kreisebene hat der Kreispräsident Heinz Maurus übernommen. Vorstandsmitglied der Husumer Volksbank Udo Kempter gratulierte den drei Vereinen zum Erfolg. „Mit diesem Preis möchten wir, die Volksbanken und Raiffeisenbanken, sowie der Kreissportverband die besonderen Projekte und Maßnahmen, die bei Ihnen im Sportverein durchgeführt werden, an die Öffentlichkeit bringen", so Kempter. Seit neun Jahren gehen die Volksbanken und Raiffeisenbanken aus Nordfriesland in enger Partnerschaft mit dem Kreissportverband Nordfriesland einen gemeinsamen Weg, um Sportvereine für ihr soziales Engagement zu würdigen.

Der Jury gehören folgende Personen an:

  • Heinz Maurus, Kreispräsident Nordfriesland
  • Karen Paysen (Erfolgreiche Leichtathletin)
  • Hans Werner Klünner (Sportpresse Nord)
  • Dirk Weimar (Vorstand KSV NF)
  • Hans-Jürgen Fröhlich (Vorstand KSV NF)
  • Eckhard Rave (Vorstand Husumer Volksbank)
  • Klaus Sievers (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Niebüll)

Der TSV Hattstedt mit Volksbank-Mitarbeiterin Helen Peters (dritte von rechts) und Vorstandsmitglied Udo Kempter (rechts)
Der TSV Rotweiß Niebüll freute sich über den zweiten Platz
Der dritte Platz ging an den MTV Leck

Pressekontakt

Name
Sven Jensen
Funktion
Leiter Vertriebsunterstützung
Bild
Telefon
04841 692-191
E-Mail
sven.jensen@husumer-volksbank.de
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin